Bevor man sich für ein Leben im Ausland entscheidet ist es ratsam sich in seinem Wunschland eine gewisse Zeit aufzuhalten, um die Gegebenheiten, Land und Leute, den Umgang und wenn nötig die Sprache kennenzulernen. Ein Urlaub für nur wenige Wochen im Jahr finde ich nicht all zu geeignet. Es sollte sich schon um einen längeren Zeitraum handeln, um sich in die Landesgepflogenheiten hineindenken zu können und sich und auch mit den Lebenshaltungskosten auseinandersetzen zu können.

Ein geeignetes „Werkzeug“ ist ein sogenanntes Sabbatical, also eine Auszeit auf Zeit vom Job.

Der Name Sabbatical entstammt aus dem Alten Testament, ursprünglich vom hebräischen Wort „Sabbat“, das etwa übersetzt so viel bedeutet wie: „mit etwas aufhören“, oder „innehalten“.

Der Vollständigkeit halber hier ein Zitat aus der Thora, (erster Teil der hebräischen Bibel)Das Sabbatical (Englisch) oder der Deutsche Begriff Sabbatjahr bezeichnet ein in der Thora beschriebenes göttliches Gebot:

„Und der Herr sprach zu Mose auf dem Berg Sinai: Rede mit den Kindern Israel und sag zu ihnen: Wenn Ihr in das Land kommt, das ich Euch geben werde, dann soll das Land dem Herrn einen Sabbat feiern, eine Ruhezeit. Sechs Jahre sollst Du Dein Feld besäen und sechs Jahre Deinen Weinberg beschneiden und die Früchte einsammeln. Aber im siebten Jahr soll das Land dem Herrn einen feierlichen Sabbat halten. Da sollst Du Dein Land nicht besäen und auch Deinen Weinberg nicht bearbeiten.“ [Quelle Wikipedia]    (3. Mose 25, 1–4)

Professoren in den USA prägten den Begriff Sabbatical und bezeichnen hiermit ein Frei- oder Forschungssemester. Inzwischen setzt sich der Begriff auch immer mehr im europäischen Sprachraum fest.

So eine Sabbatical eignet sich für jedes Alter, viele Studenten machen es, bevor der Ernst des Berufslebens einsetzt und natürlich die arbeitende Bevölkerung aller Alterklassen. Manche nützen diese längere Auszeit auch als Vorbereitung für den Vorruhestand oder die Rente.

Ich habe so ein Sabbatical in Anspruch genommen und habe meinen Traum verwirklicht und ein Sabbatjahr in Thailand verbracht. Es sollte mir eben dazu dienen mir klar zu machen ob Thailand für mich in Frage kommt. Ich bin hier schon sehr viel gereist und habe auch meine thailändische Ehefrau hier kennengelernt. Aber Reisen ist nicht gleichzustellen indem man hier in Thailand für eine gewisse Zeit lebt.

Wie man sich auf ein Sabbatical vorbereitet, wie man es längefristig plant und schliesslich umsetzt, habe ich in meinem Buch beschrieben:

Auszeit vom Job – Lebe Deinen Traum

Darin enthalten ein eigenes Kapitel über mein Sabbatjahr in Thailand

Um es kurz zu machen, nach meinem Sabbatical habe ich noch ein 3/4 Jahr gearbeitet und mich dann an das Thema auswandern gewagt. Nun wohne ich seit Anfang Juli 2015 fest hier in Hua Hin, nachdem ich in den letzten Jahren viel hin und her gependelt bin.

Nun  zum Thema Lebernshaltungskosten, man muss das Thema etwas differenziert betrachten, da Thailand nicht gleich Thailand ist. Damit meine ich, es ist günstiger im Hinterland zu leben als in der Umgebung von Bangkok. Selbst Hua Hin ist natürlich etwas teurer als ander Orte am Meer, es kommt eben darauf an was man will und voraussetzt, sprich jeder hat einen anderen Lebenstil. Durch meine Reisen konnte ich schon einen Überblick gewinnen über die verschiedenen Kosten in den jeweiligen Landesteilen, aber es soll ja an dieser Stelle keine Haarspalterei betrieben werden, sonden es soll ein grober Überblick sein. Ich gehe also in den folgenden Zeilen auf das Leben in Hua Hin ein.

Erst mal musst Du Dir im Klaren sein, was Du gerne möchtest und viel Geld Du monatlich investieren willst. Es gibt für jeden Geldbeutel etwas, denke aber daran, es ist natürlich wie bei uns auch der Fall, dass Qualität den Preis bestimmt. Dazu kommt auch die Lage. Und das gilt wohl für viele Länder dieser Welt.

Wir hatten uns  ein Haus gemietet in einer guten Umgebung und Lage.

Wie definiere ich „gut“ ausgehend von Hua Hin? Das Haus war ordentlich gebaut und ausgestattet, Möbel sind meist dabei. Es war unweit des Zentrums und vom Strand, ca. 5 min. mit dem Roller war beides erreichbar. Die Wohngegend galt als ruhig, ohne Durchgangsverkehr, die Nachbarschaft gemischt, Europäer als auch besser verdienende Thais wohnten in dem Viertel. Leider hatten wir keinen eigenen Pool zu dieser Zeit, aber es gab eine Art Sportcenter mit einem ordentlichen Swimmingpool.

Du kannst in Thailand verhandeln wegen der Mietpreise, ich konnte den durchschnittlichen monatlichen Mietpreis um 6000 Baht drücken, in dem ich ein Jahr im Voraus bezahlt habe. Ein Haus in der Lage kostet ca. 24.000 – 26.000 Baht im Monat. Ein ähnliches Haus mit Pool ca. 30.000 – 35.000 Baht. Wir sprechen wie gesagt von Hua Hin. Wenn Du z. B. ein Haus im Hinterland mietest, kannst Du auch um 7.000 – 10.000 Baht etwas Nettes mieten. Man kann auch ein ordentliches Appartement für 5.000 – 8.000 Baht mieten in Hua Hin. Je nach dem was der Einzelne will, gibt es vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten. Es gibt genügend Webseiten auf denen Du Angebote hierzu findest. Google ist Dein Freund.

Ich schildere Euch nun mal meine Kosten (In THB) bezogen auf das Sabbatical (Ende 2013 – Ende 2014) , da ich inzwischen Mietfrei wohne. Insgesamt mit Rücklagen pro Monat 70.000 THB

VerwendungBetragBemerkung
Miete Haus19000bei 1 Jahr im Voraus
Strom 1800 - 2200Aircon nur Nachts
Wasserca. 5o
Mobil1 und 21000
Internet 10Mb/s 3BB630
Roller 1 und 2800 nur Sprit ohne Versicherung)
KV 1 für mich3500 (Alter 57) ohne Zahn, ausreichende Deckung (z..B für BKK Hospital Sätze). Wird teuerer im Alte bis ca. 300 Euro, geht aber über 80 Jahre hinaus). ohne Zahn, ausreichende Deckung (z..B für BKK Hospital Sätze)
KV 2 für meine Frau1500ohne Zahn, ausreichende Deckung (z..B für BKK Hospital Sätze)
Haushalt/Essen/Taschengeld16000
Kleidung3000
Support Familie plus Verpflichtungen in D10000
Ausgehen/Reisen/Party9000
Rücklagen 2000
Versicherung Roller 2 x 130
Summeca. 70.000 THB

 

Leben in Thailand: Lebenshaltung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × 5 =

Put Some Content Here!