Die umfangreiche Planung für ein Sabbatical, oder auch Auszeit genannt, entsteht nicht nur im „Vorbeilaufen“.

Die ganze aufwendige Vorbereitungsphase in Deutschland, Österreich oder der Schweiz, die Feinplanung, die Reisevorbereitungen, die vielfältigen Erlebnisse und praktischen Erfahrungen in Thailand (in meinem Fall), die Nachbereitung und das zurück in den Alltag, in das „reale Leben“, das alles musste ich erst einmal innerlich wirken lassen. Du kennst das Gefühl, wenn Du eine Reise machst, auf der viele Informationen in kurzer Zeit auf Dich einfließen. Man fühlt sich wie im falschen Film, aber doch meistens im positiven Sinne. Oft ist es auch ein Kulturschock, Dinge mit denen man in fremden Ländern oder Kulturen konfrontiert wird, mit denen man in dieser Form nicht gerechnet hatte.

Ziele sind Träume, die wir in Pläne umsetzen; dann schreiten wir zur Tat, um sie zu erfüllen. (Zig Ziglar)

Wenn Du, wie ich dann ein Jahr weg bist, dann verstärkt sich dieses Gefühl noch, Dinge verarbeiten zu müssen, um ein Vielfaches. Oft ist es ja auch so, das ein toller Urlaub, eine Reise, die über mehrere Wochen oder sogar Monate geht, noch etliche Zeit in Dir nachschwingt, Träume und Sehnsüchte in Dir weckt. Man entdeckt im Kopf Eindrücke die sich erst im Nachhinein entwickeln. Jetzt, da man wieder im Arbeitsleben steckt und einem klar wird, wie toll diese vergangene Zeit wirklich war und wie viel sie einem persönlich und gesundheitlich gegeben hat. Wie man neue Kraft schöpfen konnte und wie sich daraus neue Ideen für die Zukunft entwickelt haben. Man ist quasi neu entstanden, man hat sich selbst neu gefunden und man ist glücklich diesen Schritt in ein Sabbatjahr getan zu haben. Menschen, die das nicht erlebt haben oder erleben werden, warum auch immer, werden diese Stufe des Glücks, der inneren Zufriedenheit nie erreichen. Aber man kann zu sich selbst sagen „Du hast es durchgezogen, Du kannst mitreden, mitfühlen, Du bist ein Teil der Sabbatical Familie geworden“.

sabbatical-boot

Und nun glaube nicht das das alles war, Schluss mit Auszeiten, Schluss mit einem Sabbatjahr, Du wirst bemerken, dass Du schon sehr schnell neue Pläne schmiedest für Ähnliches. Das hat auch nichts damit zu tun, das Du nun nach dem Sabbatjahr faul geworden sein solltest, oder „keinen Bock“ mehr hast. Du hast nur einen anderen Sichtwinkel auf das Leben bekommen. Lache nicht, das wird Dir automatisch unterstellt von Kumpels, Freunden, der Nachbarschaft oder Kollegen. Sicherlich nicht von Allen, vieles ist auch nicht ernst gemeint, aber Neid entsteht automatisch, wenn jemand etwas macht das nicht „der Normalität“ (klein karierte, konservative Denkweise) entspricht.

Das hat damit zu tun, das Du nun weißt und fühlst, was Dir gut tut, das Arbeiten bis an die Leistungsgrenze/Stressgrenze nicht alles ist im Leben. Sondern, Du hattest genug Zeit das richtige Gefühl zu entwickeln, wie Dein weiteres Leben verlaufen soll, nämlich nicht unter allen Umständen fremdbestimmt zu werden. Du wirst mehr Freude an der Arbeit haben, da Du entspannt bist und neue Kraft gesammelt hast, psychische wie physische Stabilität zurückgewonnen hast. Das Entscheidende aber ist: Du bist nun auch fähig, eine vernünftige Balance zwischen Arbeit/Leistung und Ruhephasen für Dein Leben und Deine Gesundheit finden.

Verinnerliche was Du auf diesen Seiten liest, denn es wird Dir gezielt helfen, mit meiner Unterstützung, den Weg in Dein persönliches Sabbatical zu finden.

Meine breitgefächerten Erfahrungen bieten Dir jederzeit die Möglichkeit Deine anstehenden Fragen beantwortet zu bekommen. Es gibt mehrere Wege wie ich Dir helfen kann, ganz egal ob per Mail, per Skype/Line oder per Webinmar. Du entscheidest wann und wie Du meine Unterstützung als Sabbatical Berater benötigst. Es wird manche Fehler vermeiden und sicherlich einiges an Geld sparen wenn Du von Anfang an richtige vernünftige Entscheidungen fällen kannst.

Unterthemen in dieser Rubrik (wähle oben im Menü die entsprechenen Themen aus)

  • Begriffserklärungen – was ist ein „Sabbatical“
  • Betrachtungen: Sabbatical – Trendanalyse
  • Gesundheitliche Aspekte
  • Leistungsgesellschaft
  • Planung & Vorbereitung  der Auszeit vom Job
  • Vorstellung verschiedener Arbeitszeitmodelle
  • Finanzielle Planung und Gesichtspunkte

Put Some Content Here!