Arbeitszeitmodelle

Bei vielen Firmen gibt es inzwischen sogenannte Arbeitszeitmodelle, die den Begriff Sabbatical oder auch Sabbatjahr mit einer längeren Auszeit/Sonderurlaub verbinden. Diese meist bezahlte berufliche Auszeit kann für unterschiedliche Dinge genutzt werden und steht dem Arbeitnehmer frei. Dabei werden die Dauer des Sabbaticals und die Finanzierung (z. B. über Zeitkonten, Langzeitkonten) in speziellen Verträgen festgelegt.

Hat Dein Arbeitgeber bereits ein Konzept oder ein Arbeitszeitmodell für längere Auszeiten, dann ist meistens auch schon entsprechendes Vertragswerk vorhanden, dann hast Du Glück und Du musst hier nicht mehr so viel Arbeit reinstecken.

Natürlich solltest Du die Unterlagen, Dokumente, Freistellungsvereinbarung genauestens prüfen und Fragen sofort notieren, um diese mit der Personalabteilung zu diskutieren bzw. abzuklären. Meistens ist bei Betrieben, die schon Sabbatical Modelle in der Betriebsvereinbarung haben, auch schon ein Finanzierungsmodell enthalten. Auch das lasse Dir entsprechend in allen Einzelheiten erklären.

Wenn das eben geschilderte bei Deinem Arbeitgeber noch nicht vorhanden ist, aber dem Sabbatjahr im Prinzip nichts mehr entgegensteht, dann solltest Du aber in jedem Fall noch eine Freistellungsvereinbarung, oder auch Sabbatical-Vertrag als Ergänzung zu Deinem Arbeitsvertrag mit dem Arbeitgeber aushandeln.

Für weiterführende Informationen zu diesem Thema gibt es folgende Möglichkeiten:

  1. Buch zum Thema Sabbatical hier bestellen >>>
  2. Lass Dich von mir hierzu telefonisch über Line oder Skype, oder aber per Email beraten. Kontaktformular >>>

Put Some Content Here!