Leistungsgesellschaft der Industriestaaten

Heutiger Status

Unverkennbar, unabwendbar, unser System der Leistungsgesellschaft, fordert ihre Opfer in verschiedensten Formen.

Eine ständig steigende Anzahl von Menschen fühlt sich gehetzt, gestresst, völlig überfordert und ausgebrannt. Das Leben in der Konsumgesellschaft, in der alles wichtiger erscheint als die eigene Gesundheit, oder ein geordnetes Privatleben, oder der respektvolle Umgang miteinander, nimmt schlimme Formen an.

Das Leben ist einfach, aber wir bestehen darauf, es kompliziert zu machen.  (Konfuzius, chinesischer Philosoph, ca. 551 v. Chr. – 479 v. Chr.)

Der allgegenwärtige Leistungs- und Wettbewerbsdruck, durch die bestehende und weiter fortschreitende Globalisierung, führt bei vielen Betrieben zu längeren Arbeitszeiten. Ausscheidende Mitarbeiter werden oft nicht mehr ersetzt, Kopfzahlen einsparen heißt das Stichwort der Unternehmensleitungen, alles auf dem Rücken der Arbeitnehmer. Der Druck auf den Einzelnen erhöht sich langsam aber stetig, ein Druck den man manchmal nicht so direkt spürt im Ablauf des Alltags. Dazu kommen Komponenten wie Arbeitsplatzunsicherheit und Gehaltseinbußen in manchen Branchen, das stresst die Angestellten zusätzlich. Forschungen haben ergeben, dass durch die neuen Kommunikations-Technologien die Grenzen zwischen Arbeit und Privatleben immer fließender werden, uns permanent erreichbar machen. Die Geister die wir gerufen haben, werden wir nicht mehr los…..

Wann bitte soll der Körper sich entspannen, wenn die dringend notwendige Erholung nach Feierabend fehlt. All diese Stress-Symptome fordern irgendwann ihren Tribut, denn das ist der perfekte Nährboden für eine üble Krankheit: Burn-out!

Diese und viele weitere Informationen hierzu findest Du in meinem Buch.

Put Some Content Here!