Entwicklung und Trend in Deutschland

Wenn wir uns auf den Internetseiten des Bundesministerium für Arbeit und Soziales umsehen, dann gibt es einen klaren ansteigenden Trend hinsichtlich flexibler Arbeitszeitmodelle, mit dem Ziel, das der einzelne Mitarbeiter durch den Arbeitgeber motiviert werden soll und sich dem Unternehmen dadurch mehr verbunden fühlt. [Bundesanstalt für Arbeit und Arbeitsmedizin. Abgerufen am 16. 09 2015 von Stressreport Deutschland 2012]

Recherchen in Presse und Internet oder Analysen von Statistik-Instituten ergeben, dass das Thema Sabbatical/Auszeit in der modernen Arbeitswelt eine wichtige Rolle einnimmt. Oft sehen die Modelle so aus, das ein gewisser Teil der Arbeitszeit, oder des Gehaltes in einem Wertguthaben angespart wird, das dann für eine längere, bezahlte Freistellung eingesetzt werden kann. So ähnlich hat es bei mir mit dem Arbeitszeitmodell meiner Firma funktioniert, genauere Informationen hierzu findest Du in meinem Buch im Kapitel „Freistellungsvereinbarung/Sabbatical-Vertrag“.

Trend in anderen Ländern

Eine interessante Umfrage hat ein internationales Institut arrangiert, welches Unternehmen zertifiziert, die beweisen mussten, dass sie höchste Standards im Personalmanagement (HR) erfüllen.

Das Top Employers Institute (TEI) hat weltweit mehr als 800 Firmen mit Ihrem Zertifizierungssiegel ausgestattet. Dabei handelt sich um 100 Firmen in Deutschland und rund 500 in Europa, die von dem Institut qualifiziert wurden. [05_Top Employers Institute. Abgerufen am 16. 09 2015 von Der Zertifizierungsprozess: http://de.top-employers.com/]

Die Umfrage sagt aus, das ca. die Hälfte dieser Firmen mit Sitz in Deutschland, bereit sind, ein Sabbatical oder eine längere Auszeit zu ermöglichen. Demnach sind wir also das Schlusslicht, da es europaweit 64 Prozent und weltweit noch 56 Prozent der qualifizierten Firmen sind, die ein Sabbatical für Ihre Mitarbeiter möglich machen.

In Deutschland gibt es keinen gesetzlichen Anspruch auf ein Sabbatjahr.

In Finnland, Dänemark und Holland gibt es Förderprogramme mit denen Arbeitnehmer, die ein Sabbatical in Anspruch nehmen, finanziell unterstützt werden. [Ein Sabbatical ist auch gut für den Chef. Abgerufen am 16. 09 2015 von Die Welt Online: http://www.welt.de/wirtschaft/karriere/article128551482/Ein-Sabbatical-ist-auch-gut-fuer-den-Chef.html]

Es bleibt abzuwarten, wie die europäischen Länder in den nächsten Jahren reagieren und ob sich ein Trend hin zum Sabbatical, auch hinsichtlich arbeitsrechtlicher Bestimmungen, positiv bemerkbar macht.

Diese und viele weitere Informationen hierzu findest Du in meinem Buch.

 

Put Some Content Here!